Feier des 40. Jahrestages der Erscheinungen von Medjugorje in Kevelaer.

 

 

 

Aus Anlass des 40. Jahrestages der Erscheinungen der Mutter Gottes in Medjgorje, hat die Medjugorje Vereinigung Regina Pacis Kevelaer e. V. zur Feier des Jahrestages nach Kevelaer eingeladen.

 

 

 

Pater Ljubo Kurtovic aus Medjugorje hatte im letzten Jahr sein kommen zugesagt. Bedingt durch die Pandemie musste er leider absagen.

 

Das Programm musste umgestellt werden und die Gemeinschaft der Selig- preisungen aus dem Herz-Jesu-Kloster in Uedem hat sich sofort bereit erklärt, dieses Jubiläum mit der Medjugorje Vereinigung gemeinsam zu feiern.

 

 

 

Am Freitag, den 25. Juni 2021 begannen mit der Feier der heiligen Messe um 18.30 Uhr in der Marienbasilika die Festlichkeiten. Viele Pilger hatten sich zur Feier der hl. Messe eingefunden. Nach der heiligen Messe begann die „Stille Oase“ mit der Aussetzung des Allerheiligsten durch Domkapitular Gregor Kauling. Er begleitete die Eucharistische Anbetungsstunde mit sehr schönen Texten und musikalisch wurde diese Stunde von Frau Gudrun Schiffer begleitet.

 

 

 

Am Samstag, den 26. Juni 2021 wurden die Feierlichkeiten um 14 Uhr in Kevelaer fortgesetzt. Schon um 13.15 Uhr kamen die ersten Pilger in das Forum Pax Christi um sich einen Platz zu sichern. Bedingt durch die Coronapandemie mussten die Hygiene Anforderungen eingehalten werden und somit durfte nur eine begrenzte Personenzahl

 

das Forum Pax Christi betreten. Die Helfer der Medjugorje  Vereini-gung haben ca. 170 Zutrittskarten ausgegeben!!

 

 

 

Um 14.00 Uhr begrüßte der Moderator der Medjugorje Vereinigung Werner Börsting die Pilger mit den Worten:

 

Liebe Pilger. Bei der Eröffnung des Weltjugendtages im Jahre 2000 in Rom, sagte der heilige Papst Johannes Paul II. zum Schluss seiner Eröffnungsrede, die regelmäßige Schlussformel der Gospa in Medjugorje:

 

Danke, dass ihr meinen Ruf gefolgt seid.

 

 

 

Heute sage ich: Danke, dass Ihr unsere Einladung angenommen habt.

 

 

 

Danach bedankte er sich bei Domkapitular Gregor Kauling, dass die Medjugorje Vereinigung wieder im Heiligtum in Kevelaer zu Gast sein darf.

 

 

 

Domkapitular Kauling freute sich, dass die Medjugorje Vereinigung mit der Gemeinschaft der Seligpreisungen den 40. Jahrestag der Erscheinungen von Medjugorje in Kevelaer feiert. Es ist ja schon Tradition, dass die Medjugorje Vereinigung Regina Pacis Kevelaer e.V. in Kevelaer ihren großen Pilgertag begeht.

 

Domkapitular Kauling erinnerte an seinem Vorgänger Prälat Richard Schulte Staade, ein Mitbegründer der Medjugorje Vereinigung Kevelaer. Prälat Richard Schulte Staade legte immer Wert darauf, dass die Medjugorje Pilger sich hier im Wallfahrtsort Kevelaer treffen und sich austauschen können. Domkapitular Kauling bestätigte das mit den Selben Worten: „Solange ich hier in Kevelaer der Wallfahrts- direktor bin, ist die Medjugorje Vereinigung mit ihrer Pilgerschar immer herzlich Willkommen.

 

 

 

Danach hat der Moderator Werner Börsting Grußworte von Pater Ljubo Kurtovic

 

der Pilgerschar überbracht.

 

 

 

Nach einem besonderem „Danke schön“ an die Gemeinschaft der Seligpreisungen

 

konnte der Nachmittag mit einen großen Lobpreis beginnen.

 

Nach dem Lobpreis wurden die freudenreichen Geheimnisse des Rosenkranzes betrachtet und durch Pilger die einzelnen Gesätze gebetet.

 

 

 

Um 15.30 Uhr stand ein Vortrag bzw. eine Katechese von Sr. Hildegard Strittmatter

 

auf dem Programm.

 

Werner Börsting begrüßte Sr. Hildegard und stellte sie dem Auditorium vor:

 

 

 

Sr. Hildegard lebt seit dem Jahr 2019 in Uedem. Sehr viele Pilgergruppen aus Deutschland, Frankreich und Belgien hat Sr. Hildegard nach Medjugorje begleitet. Durch die Fastenseminare in Medjugorje, die sie zusammen mit den Franziskanern begleitete, ist sie sehr vielen Pilgern bekannt.

 

Dieses Jahr war sie Anfang Mai in Medjugorje, genau 40 Tage vor dem 40 igsten Jahrestag.

 

 

 

Sr. Hildegard ging bei ihrem Vortrag auf die ersten Erscheinungen der Gospa ein, deren Verbreitung von den kommunistischen Machthabern mit Gewalt unterdrückt zu werden versuchte, aber die Kinder ließen sich durch nicht einschüchtern und mit jedem Tag kamen mehr Beter, um Zeugen der Erscheinungen zu sein. "Durch diesen Ort fließt ein Gnadenstrom in die ganze Welt", bezeugte sie und stellte Medjugorje als Ort da, in dem Umkehr, Buße und Frieden vorherrschen. Maria hätte sich in Medjugorje als "Königin des Friedens" vorgestellt und somit sei der Friede die Hauptbotschaft des bosnischen Marienerscheinungsortes. Durch Gebet und Fasten, so die Gospa, könnten sogar Kriege abgewandt werden. In den Monatsbotschaften, die an die ganze Welt gerichtet sind, werden die Menschen angeleitet, die Sünde zu meiden, umzukehren und im Gebet, im Fasten und nach den Zehn Geboten Gottes zu leben. Schwester Hildegard lud dazu ein, der Muttergottes zum 40. Jahrestag das Geschenk zu machen, das Herz für ihre Botschaften zu öffnen und versuchen, alles aus Liebe zu tun.

 

 

 

Werner Börsting begrüßte nach einer Pause Herrn Pfarrer Ulrich Kroppman aus Bocholt, der dort als Krankenhausseelsorger tätig ist.

 

Pfarrer Ulrich Kroppmann ist „Medjugorje erfahren“ und hat schon in den ersten Jahren seiner Tätigkeit als Kaplan, Pilgergruppen nach Medjugorje begleitet.

 

Er leitete die eucharistische Anbetung und wurde musikalisch von den Schwestern

 

der Gemeinschaft der Seligpreisungen begleitet. Diese Stunde der Anbetung wird vielen Pilgern unvergessen bleiben. Zum Schluss der eucharistischen Anbetung ging Pfarrer Kroppmann mit der Monstranz durch die Reihen und segnete jeden Pilger einzelnt.

 

Eine Pilgerin sagte: „Die Segnung war für mich ein tiefgreifender Moment, den ich so schnell nicht vergessen werde“!!

 

 

 

Um 18.30 Uhr begann in der Marienbasilika der Abendgottesdienst. Die Sitzplätze in der Basilika waren bedingt durch die Coronamaßnahmen bis auf den letzten Platz belegt. Domkapitular Gregor Kauling ließ es sich nicht nehmen und zelebrierte die heilige Messe selber!! Während der heiligen Messe wurde dann die Pilgerkerze der Medjugorje Vereinigung gesegnet und angezündet.

 

 

 

Nach dem Abschlusssegen zog Domkapitular Kauling, seine Mitbrüdern und Messdiener, gefolgt von der Gemeinde zum Gnadenbild der „Trösterin der Betrübten“. Dort beteten die Pilger den Angelus und danach stimmte Pfarrer Kauling das Lied an: Maria breit den Mantel aus.

 

 

 

Zwei schöne Feiertage, die einen Hauch von Medjugorje in Kevelaer wehen ließen,

 

gingen zu Ende.

 

 

 

 

 

 

 

Komm mit nach Medjugorje!

 Kurzfilm über Medjugorje

Botschaft vom          25. November 2021

 


"Liebe Kinder! Ich bin bei euch in dieser barmherzigen Zeit und ich rufe euch alle auf, Träger des Friedens und der Liebe in dieser Welt zu sein, wo Gott euch, meine lieben Kinder, durch mich aufruft, Gebet und Liebe und Ausdruck des Paradieses hier auf Erden zu sein. Mögen eure Herzen mit Freude und Glauben an Gott erfüllt sein, damit ihr, meine lieben Kinder, volles Vertrauen in Seinen heiligen Willen habt. Deshalb bin ich bei euch, denn Er, der Allerhöchste, schickt mich unter euch, um euch zur Hoffnung anzuregen, und ihr werdet Friedensstifter in dieser friedlosen Welt sein. Danke, dass ihr meinem Ruf gefolgt seid!"

Die Botschaft hören  

Medjugorje D  Tel. 0180/5537875

PaderbornTel.       05251 930 474
Solingen  Tel.     0212 200 879

 

Gebetsaktion Wien

++43 7 200 200 200

www.medjugorje.hr
medjugorje.hr
Surmanci bei Medjugorje
Surmanci

Gebetsstätte Barmherziger Jesus D'dorf
Gebetsstätte Barmherziger Jesus D'dorf
Mary's Meals
Mary's Meals
Gebet für Papst
Gebet für Papst

Totus Tuus
Totus Tuus

Besucherzaehler

seit September 2013

aktualisiert am 05.11.2021

.