Monatliches Gebet der Mirjana am Blauen Kreuz

Die Seherin Mirjana betet am Zweiten eines jeden Monats zusammen mit der Gottesmutter für die Menschen, die die Liebe Gottes noch nicht erfahren haben. Das Gebet findet in der Regel am Fuße des Erscheinungsberges, am Blauen Kreuz statt. Schon Stunden vorher versammeln sich am frühen Morgen Hunderte, in den Sommermonaten Tausende Pilger und beten, bis das Gebet der Gospa mit Mirjana beginnt.

Privatbotschaft vom 02. Januar 2018 an Mirjana


Liebe Kinder! Wenn auf Erden die Liebe entschwindet, wenn man den Weg des Heils nicht findet, komme ich, die Mutter, um euch zu helfen, den wahren Glauben - den lebendigen und tiefen - kennen zu lernen, euch zu helfen, wahrhaftig zu lieben. Als Mutter sehne ich mich nach eurer gegenseitigen Liebe, Güte und Reinheit. Mein Wunsch ist, dass ihr gerecht seid, und dass ihr euch liebt. Meine Kinder, seid in der Seele froh, seid rein, seid Kinder.

Mein Sohn sagte, dass Er es liebt, unter reinen Herzen zu sein, denn reine Herzen sind immer jung und fröhlich. Mein Sohn sagte euch, dass ihr vergebt und euch liebt. Ich weiß, dass dies nicht immer leicht ist. Das Leid bewirkt, dass ihr im Geiste wachst. Damit ihr so viel wie möglich geistig wachst, müsst ihr aufrichtig und wahrhaftig vergeben und lieben. Viele meiner Kinder auf Erden kennen meinen Sohn nicht, sie lieben Ihn nicht; aber ihr, die ihr meinen Sohn liebt, die ihr Ihn im Herzen tragt, betet, betet, und indem ihr betet, fühlt meinen Sohn an eurer Seite. Möge eure Seele Seinen Geist einatmen.

Ich bin unter euch und rede über kleine und große Dinge. Ich werde nicht müde werden, euch von meinem Sohn zu erzählen, der wahren Liebe. Deshalb, meine Kinder, öffnet mir eure Herzen. Erlaubt, dass ich euch mütterlich führe. Seid Apostel der Liebe meines Sohnes und meiner Liebe. Als Mutter bitte ich euch, jene nicht zu vergessen, die mein Sohn gerufen hat, euch zu führen. Tragt sie im Herzen und betet für sie. Ich danke euch."

Aus dem Kroatischen ins Deutsche übersetzt von Vikica Dodig, Marija Vasilj und Schwanhild Heintschel-Heinegg.


Jahres-Botschaft an Mirjana vom 18. März 2017

Mirjana hat einmal im Jahr eine Erscheinung (unabhängig von den monatlichen Gebeten mit der Gospa), und zwar jeweils am 18. März

Liebe Kinder! Mein mütterlicher Wunsch ist, dass eure Herzen mit Frieden erfüllt werden und dass eure Seelen rein werden, damit ihr in der Anwesenheit meines Sohnes Sein Antlitz sehen könnt. Denn, meine Kinder, als Mutter weiß ich, dass ihr durstig nach Trost, Hoffnung und Beschützung seid. Ihr, meine Kinder, sucht bewusst und unbewusst meinen Sohn. Auch ich, während ich die irdische Zeit durchgangen bin, habe ich mich gefreut, gelitten und geduldig die Schmerzen ertragen, bis sie mein Sohn in all Seiner Herrlichkeit entfernt hat. Deshalb sage ich zu meinem Sohn: Hilf ihnen immer! Ihr, meine Kinder, erleuchtet mit wahrer Liebe die Dunkelheit des Egoismus, der meine Kinder immer mehr umhüllt. Seid großherzig. Mögen eure Hände und euer Herz immer offen sein. Fürchtet euch nicht! Überlasst euch meinem Sohn mit Vertrauen und Hoffnung. Während ihr Ihn anblickt, lebt das Leben mit Liebe. Zu lieben bedeutet, sich hinzugeben, zu ertragen aber nie, zu richten. Zu lieben bedeutet, die Worte meines Sohnes zu leben. Meine Kinder, als Mutter sage ich euch, nur die wahre Liebe führt zum ewigen Glück. Ich danke euch.

Botschaft der Mutter Gottes vom 2. Dezember 2017  Mirjana

Liebe Kinder! Ich wende mich an euch als eure Mutter, die Mutter der Gerechten, die Mutter von denen, die lieben und leiden, die Mutter der Heiligen. Meine Kinder, auch ihr könnt heilig sein, dies hängt von euch ab. Heilig sind jene, die den himmlischen Vater unermesslich lieben, jene, die ihn über alles lieben. Deshalb, meine Kinder, bemüht euch, immer besser zu sein. Wenn ihr euch bemüht, gut zu sein, könnt ihr heilig sein. Denkt aber nicht so über euch selbst. Wenn ihr denkt, dass ihr gut seid, so seid ihr nicht demütig, und der Hochmut entfernt euch von der Heiligkeit; in dieser friedlosen Welt voller Bedrohungen, Apostel meiner Liebe, sollten eure Hände im Gebet und in Barmherzigkeit ausgestreckt sein. Mir aber schenkt den Rosenkranz, meine Kinder, die Rosen, die ich so sehr liebe. Meine Rosen sind eure Gebete, mit dem Herzen ausgesprochen und nicht nur mit den Lippen rezitiert. Meine Rosen sind eure Werke des Gebetes, des Glaubens
und der Liebe. Als mein Sohn klein war, sagte er mir, dass meine Kinder zahlreich sein und mir viele Rosen bringen werden. Ich habe ihn nicht verstanden. Jetzt weiß ich, dass ihr diese Kinder seid, die mir diese Rosen bringen, wenn ihr meinen Sohn über alles liebt, wenn ihr mit dem Herzen betet, wenn ihr den Ärmsten helft. Das sind meine Rosen. Das ist der Glaube, der bewirkt, dass alles im Leben durch die Liebe geschieht, dass man den Hochmut nicht kennt und dass man immer bereit ist zu vergeben, niemals zu richten, sondern  immer zu versuchen, seinen Bruder zu verstehen. Deshalb, Apostel meiner Liebe, betet für jene, die nicht wissen, wie man liebt, für jene, die euch nicht lieben, für jene, die euch Böses getan haben, für jene, die die Liebe meines Sohnes nicht kennengelernt haben. Meine Kinder, um dies ersuche ich euch, denn merkt euch: zu beten bedeutet zu lieben und zu vergeben. Ich danke euch.“

 

 

Medjugorje Deutschland
www.medjugorje.de

Komm mit nach Medjugorje!

 Kurzfilm über Medjugorje

Monatsbotschaft vom 25. Dezember 2017


Liebe Kinder! Heute bringe ich euch meinen Sohn Jesus, damit Er euch Seinen Frieden und Seinen Segen gibt. Ich lade euch alle ein, meine lieben Kinder, die Gnaden und die Gaben, die ihr empfangen habt, zu leben und zu bezeugen. Fürchtet euch nicht! Betet, damit der Heilige Geist euch die Kraft gibt, frohe Zeugen und Menschen des Friedens und der Hoffnung zu sein. Danke, dass ihr meinem Ruf gefolgt seid.“

Die Botschaft hören  

Medjugorje D  Tel. 0180/5537875

PaderbornTel.       05251 930 474
Solingen  Tel.     0212 200 879

 

Gebetsaktion Wien

++43 7 200 200 200

www.medjugorje.hr
medjugorje.hr
Surmanci bei Medjugorje
Surmanci

Gebetsstätte Barmherziger Jesus D'dorf
Gebetsstätte Barmherziger Jesus D'dorf

Gebetsmeinung des Heiligen Vaters Franziskus im Monat Oktober

für die Arbeiter und die Arbeitslosen: Um Respekt und Rechtsschutz für die Arbeiter und dass auch die Arbeitslosen die Möglichkeit erhalten, zum Gemeinwohl beizutragen.

Mary's Meals
Mary's Meals
Gebet für Papst
Gebet für Papst

Totus Tuus
Totus Tuus
CE Süsterseel
CE Süsterseel

Besucherzaehler

seit September 2013

aktualisiert am  15.01. 2018